Trinseo: Erneut kräftige Aufschläge für Styrolkunststoffe und PC

07.01.2021

PS-Granulate der Marke PS-Granulate der Marke "Styron" (Foto: Trinseo)

Mit Wirkung zum 1. Januar 2021 fordert Trinseo (Berwyn, Pennsylvania / USA) – teilweise massiv – höhere Preise für Styrolkunststoffe und Polycabonat. So sollen PS-GP (Marke „Styron“) und PS-HI („Styron“, „Styron A-Tech“, „Styron C-Tech“ und „Styron X-Tech“) gegenüber dem Vormonat um 135 EUR/t teurer werden. Für SAN („Tyril“) sieht das Unternehmen einen Preisanstieg von 170 EUR/t vor und für Polycarbonat („Calibre“) von 300 EUR/t. Den Vogel aber schießt die Aufschlagsforderung für das seit Monaten unterversorgte ABS ab – hier will Trinseo den Preis um 400 EUR/t nach oben katapultieren.

Die Styrol-Referenz kletterte im Januar 2021 gegenüber dem Vormonat um weitere 108 EUR/t nach oben. Butadien verteuerte sich um 55 EUR/t und ACN um 73 EUR/t.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg