Grammer: Autozulieferer nun in chinesischer Hand

13.08.2018

Börsenspekulanten dürften sich anderen Zielen zuwenden. Denn ein Kräftemessen zwischen Ningbo Jifeng Auto Parts (Ningbo, Zhejiang / China) und der bosnischen Familie Hastor bei der Übernahme von Grammer (Amberg) wird es nicht geben. Die Unternehmerfamilie erklärte, man habe das Angebot von Jifeng angenommen und „bis auf eine kleine Stückzahl“ die von ihr gehaltenen gut 20 Prozent der Aktien zum Kauf angeboten.

Das Unternehmen selbst konnte im zweiten Quartal trotz der Turbulenzen um die künftige Eigentümerschaft den eingeschlagenen Erholungskurs halten. Der Umsatz zog um 5 Prozent auf 473,2 Mio EUR an, nachdem die ersten drei Monate noch leicht unterhalb des Vorjahresquartals gelegen hatten.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

Alle Branchen-News...

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI-Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen