ACN: AnQore erklärt Force Majeure

21.07.2021

Die Anlage in Geleen ringt mit einer unzureichenden Rohstoffversorgung (Foto: AnQore)Die Anlage in Geleen ringt mit einer unzureichenden Rohstoffversorgung (Foto: AnQore)

Für Acrylnitril-Lieferungen aus dem niederländischen Werk Geleen hat der Erzeuger AnQore (Urmond / Niederlande) offenbar am 16. Juli 2021 Force Majeure ausgerufen. Aufgrund der unzureichenden Rohstoffzufuhr müsse die Produktion um etwa die Hälfte gedrosselt werden, berichten verschiedene Branchenmedien übereinstimmend. Eine KI-Anfrage wegen Bestätigung der FM an das Unternehmen, das einst zum DSM-Konzern gehörte und sich heute mehrheitlich im Besitz der britischen Beteiligungsgesellschaft CVC Capital Partners befindet, blieb bis Redaktionsschluss unbeantwortet.

ACN ist ein Vorprodukt für Werkstoffe wie ABS und SAN. Die Produktionseinschränkungen der Anlage in Geleen verschärfen die Situation an dem bereits seit vielen Monaten ohnehin unterversorgten Markt für ABS weiter.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg