Autoliv: Autozulieferer setzt Rotstift auch bei Stellen an

30.06.2022

CEO Mikael Bratt schließt einen künftigen Stellenabbau nicht aus (Foto: Autoliv)CEO Mikael Bratt schließt einen künftigen Stellenabbau nicht aus (Foto: Autoliv)

Trotz des Gegenwinds aus Inflation, Krieg und Lockdown-Folgen hält der Spezialist für automobile Sicherheitssysteme Autoliv (Stockholm / Schweden) an den zu Jahresbeginn getätigten Prognosen für 2022 fest. Soll heißen: Der Umsatz soll um 12 bis 17 Prozent steigen, die operative Marge wird bei 5,5 bis 7 Prozent gesehen.

Das ist allerdings auch schon die einzige gute Nachricht des Zulieferers. CEO Mikael Bratt will die Sparmaßnahmen intensivieren, dabei werden „bestimmte Projekte“ unter die Lupe genommen, auch Stellen sollen abgebaut werden.
Für beides nannte der Zulieferer auf Nachfrage jedoch zunächst keine Details. Möglich ist, dass der geplante Werksneubau in Mexiko betroffen ist. Künftig will Autoliv zudem Preiserhöhungen schneller umsetzen, soweit sich das machen lässt.  

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Aktuelle Stellenangebote für die Kunststoffindustrie

KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen

Material-Datenbanken

Material-Datenbanken zu Kunststoffen und Additiven
Recherchieren Sie rund 150.000 technische Datenblätter aus den Bereichen Kunststoffe, Elastomere und Additive.

Alle Funktionen und Services der Material-Datenbanken sind kostenlos zugänglich. Kontaktieren Sie unverbindlich Lieferanten und bestellen Sie Muster zu tausenden Werkstoffen.

Technische Datenblätter Kunststoff
Technische Datenblätter Kunststoff-Additive
Aktuelle Materialangebote anzeigen
Kostenlos und unverbindlich registrieren
© 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg