BASF: Chemiekonzern DIC übernimmt Pigmentgeschäft

02.09.2019

Zentrale in Ludwigshafen, wo auch die BASF Colors & Effects GmbH beheimatet ist (Foto: BASF)Zentrale in Ludwigshafen, wo auch die BASF Colors & Effects GmbH beheimatet ist (Foto: BASF)

Der Umbau der BASF (Ludwigshafen) geht weiter: Nachdem CEO Dr. Martin Brudermüller Ende 2018 die Geschäftsbereiche und Segmente neu ordnete sowie den Verkauf unpassender Bereiche ankündigte, geht nun das Pigment-Geschäft an den japanischen Pigmenthersteller und PPS-Compoundeur DIC (Tokyo / Japan). Dieser legt 1,15 Mrd EUR auf den Tisch, ohne Barmittel und Schulden. Im vierten Quartal 2020 soll die Transaktion mit Zustimmung der Wettbewerbsbehörden abgeschlossen sein.

Das Pigmentgeschäft gehört seit der Neuordnung zum Segment „Industrial Solutions" und erwirtschaftete im Jahr 2018 mit rund 2.600 Mitarbeitern einen Umsatz von 1 Mrd EUR. Der gesamte Geschäftsbereich „Dispersions & Pigments" kam auf Erlöse von knapp 5,3 Mrd EUR. Im ersten Quartal 2019 zeigte der Geschäftsbereich hinsichtlich Umsatz und Ergebnis Stabilität – im Gegensatz zum Gesamtkonzern.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_Website_News_Platzierung1_Rang2_300x200 (K2019) KWeb_Web_Nachrichten_R1_300x500_September/Oktober KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg