Bauwesen: Materialmangel verschärft sich im Mai drastisch

04.06.2021

Auf den deutschen Baustellen hat sich das Materialproblem verschärft. Wie das ifo Institut (München) mitteilt, klagten im Mai 43,9 Prozent der Firmen, dass sie Probleme bei der rechtzeitigen Beschaffung von Baustoffen hatten. Dies sei ein deutlicher Anstieg gegenüber April und März, in dem „nur“ 23,9 Prozent beziehungsweise 5,6 Prozent von Materialengpässen berichtet hatten.

„Noch ist die Kapazitätsauslastung der Branche hoch. Aber die Lieferengpässe machen immer mehr Unternehmen Sorgen“, so Felix Leiss, Umfrageexperte beim ifo Institut. „Die rasant steigenden Rohstoffpreise machen der Branche zu schaffen.“ Unter anderem seien Dämm-Materialien und verschiedene Kunststoffe knapp. Letzteres war auch aus dem Markt mehrfach zu vernehmen. Branchenakteure wiesen beispielsweise darauf hin, dass sich die Verfügbarkeit von EPS weiter verschlechtert habe. Bei PVC gab es keine nennenswerte Verbesserung der bestehenden Engpässe. Allein im Laufe des Mai meldeten vier Erzeuger Force Majeures europäischer Produktionsanlagen.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Aktuelle Stellenangebote für die Kunststoffindustrie

KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen

Material-Datenbanken

Material-Datenbanken zu Kunststoffen und Additiven
Recherchieren Sie rund 150.000 technische Datenblätter aus den Bereichen Kunststoffe, Elastomere und Additive.

Alle Funktionen und Services der Material-Datenbanken sind kostenlos zugänglich. Kontaktieren Sie unverbindlich Lieferanten und bestellen Sie Muster zu tausenden Werkstoffen.

Technische Datenblätter Kunststoff
Technische Datenblätter Kunststoff-Additive
Aktuelle Materialangebote anzeigen
Kostenlos und unverbindlich registrieren
© 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg