BIC: Kunststoffverarbeiter nimmt Rohstoffeinkauf unter die Lupe

29.05.2020

Kein gutes Quartal für Kugelschreiber und Schreibwaren (Foto: BIC)Kein gutes Quartal für Kugelschreiber und Schreibwaren (Foto: BIC)

Angesichts deutlicher Rückgänge bei Umsatz und Ergebnissen hat der französische Hersteller von Kunststoff-Einwegprodukten wie Feuerzeugen, Einweg-Rasierern, Kugelschreibern und Filzstiften BIC (Clichy / Frankreich) sich ein ordentliches Sparprogramm verordnet, das noch über die seit Ende 2018 laufende Restrukturierung „BIC 2022 – Invent the Future" hinausgeht.

Unter anderem fährt der Kunststoffverarbeiter die Investitionen gegenüber dem Vorjahr um knapp ein Drittel auf 80 Mio EUR zurück. Gleichzeitig will CEO Gonzalve Bich die Effizienz in der Produktion erhöhen – er spricht von rund 50 Mio EUR, die bis 2022 im Rohstoffeinkauf gespart werden sollen. Von direkten Folgen für die 15.000 Beschäftigten in weltweit 24 Werken ist nach wie vor nicht die Rede. 

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg