Carclo: Schwache Zahlen kosten CEO Malley den Posten

17.01.2019

Als CEO gescheitert: Chris Malley (Foto: Carclo)Als CEO gescheitert: Chris Malley (Foto: Carclo)

Das Spritzgießunternehmen Carclo (Ossett / Großbritannien) bleibt operativ in schwierigem Fahrwasser. Die Briten werden das Geschäftsjahr 2018/19 (31.3.) in Bezug auf Umsatz und Gewinn voraussichtlich deutlich unterhalb der Vorjahreszahlen abschließen, wie der Vorstand bekanntgab. Genaue Zahlen für das Geschäftsjahr wird Carclo im Juni veröffentlichen. Gleichzeitig wird Chris Malley als CEO des Gesamtunternehmens ersetzt: Er wird künftig den LED-Bereich leiten, während der Vorstand nach einem Nachfolger sucht. Verwaltungsratsvorsitzender Mark Rollins wird die Rolle zeitweise übernehmen.

Grund für das schwache Abschneiden sind zusätzliche Kosten vor allem bei der Hauptgesellschaft der LED-Sparte, Wipac, außerdem verzögerte Produktionsanläufe und Probleme bei der Einhaltung von Kundenvorgaben.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_Nachrichten_R1_300x500 KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_Website_News_Platzierung1_Rang3_300x200 KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg