Covestro: Kunststoffkonzern kürzt Prognose für 2020

22.04.2020

Der Kunststoffkonzern kippt die Prognose und senkt die Investitionen (Foto: Covestro)Der Kunststoffkonzern kippt die Prognose und senkt die Investitionen (Foto: Covestro)

Wegen der Verwerfungen durch die Corona-Krise hat Covestro (Leverkusen) die Prognose nach unten geschraubt und will den Sparkurs verschärfen. Der Kunststoffkonzern rechnet für 2020 nun mit einem rückläufigen Mengenabsatz im Kerngeschäft und einem Ebitda zwischen 700 Mio EUR und 1 Mrd EUR. Zuvor hatte das Unternehmen ein Mengenwachstum im niedrigen einstelligen Prozentbereich und ein Ebitda zwischen 1 und 1,5 Mrd EUR angepeilt.

Im ersten Quartal erreichte das Ebitda vorläufigen Zahlen zufolge 254 Mio EUR. Damit lag es 43 Prozent unter dem vergleichbaren Vorjahreswert, aber immer noch in der prognostizierten Spanne von 200 bis 280 Mio EUR. Der Mengenabsatz im Kerngeschäft sank um 4,1 Prozent. Den vollständigen Quartalsbericht veröffentlicht Covestro am 29. April.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg