DuPont: Tiefrotes Ergebnis im ersten Quartal

19.05.2020

Von den angekündigten Stilllegungen dürfte das auf Materialien für den Automobilbau ausgerichtete Werk Hamm-Uentrop fast mit Sicherheit betroffen sein (Foto: DuPont)Von den angekündigten Stilllegungen dürfte das auf Materialien für den Automobilbau ausgerichtete Werk Hamm-Uentrop fast mit Sicherheit betroffen sein (Foto: DuPont)

Restrukturierungen, Abschreibungen und der allgemein schwache Geschäftsverlauf haben bei DuPont (Wilmington, Delaware / USA) tiefe Furchen hinterlassen. Für das erste Quartal 2020 wies der Chemiekonzern, der sich im vergangenen Jahr nach dem Aufsplitten von DowDuPont neu definierte, aus dem fortgeführten Geschäft einen Verlust von 610 Mio USD (564 Mio EUR) aus, nach einem Pro-forma-Gewinn von 521 Mio USD ein Jahr zuvor. Das Ebitda sank um 8 Prozent auf 1,3 Mrd USD und der Umsatz um 4 Prozent auf 5,2 Mrd USD.

Weiteren heftigen Gegenwind bringt die Corona-Krise. DuPont hat daher die Produktion mehrerer Werke ausgesetzt – vor allem im Segment „Transportation & Industrial“, das die Probleme der Autobranche besonders intensiv zu spüren kriegt. Standorte wurden allerdings nicht genannt. Um sich Liquidität zu sichern, verschob das Unternehmen Investitionen, verschärfte den Sparkurs und ersetzte eine revolvierende Kreditlinie durch eine höhere.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150) KWEB_WEB_Startseite Nachrichten_R1_300x500_09-10/2020

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg