Erema: Mehrheitsbeteiligung an Plasmac

06.02.2019

CEO Manfred Hackl (Foto: Erema)CEO Manfred Hackl (Foto: Erema)

Für einen nicht genannten Betrag hat Erema (Ansfelden / Österreich) 60 Prozent der Anteile an Plasmac Srl (Busto Arsizio / Italien) übernommen. Die Transaktion erweitere „unser Produktportfolio an Systemen für einfache Standardanwendungen im für uns sehr bedeutenden Inhouse-Segment“, erklärt Erema-Chef Manfred Hackl. Plasmac verfüge über umfassende Expertise im Randstreifenrecycling und biete Lösungen für Extruder („Alpha“) und Shredder-Extruder für einfache Anwendungen („Omega“).

Die restlichen 40 Prozent der Plasmac-Anteile bleiben bei dem bisherigen Eigner, dem Peripheriegeräte-Hersteller Syncro (Busto Arsizio / Italien).

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg