Evonik: PA 6-Pulver für den 3D-Druck

28.02.2019

3D-gedrucktes Demoteil aus PA 6 (Foto: Evonik)3D-gedrucktes Demoteil aus PA 6 (Foto: Evonik)

Der Spezialchemiekonzern Evonik (Essen) hat ein PA 6-Pulver für den 3D-Druck entwickelt. Es weist eine hohe mechanische Festigkeit sowie eine hohe Chemikalien- und Temperaturbeständigkeit auf und eignet sich daher für Hochtemperaturanwendungen beispielsweise in der Automobil- und Elektronikindustrie.

Die Wärmeformbeständigkeitstemperatur (HDT B) liegt bei 195 °C. Zudem hat das PA 6-Pulver eine Wasseraufnahme von weniger als 3 Prozent. Evonik zufolge wirkt sich dies positiv auf die Verarbeitungsfähigkeit und die Dimensionsstabilität der gedruckten 3D-Teile aus.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg