Force Majeure: Machtlos oder nicht? Einige Fragen und Antworten

03.05.2021

Seit Beginn der Corona-Pandemie geht die Zahl der „Force Majeure"-Meldungen (FM) in der Kunststoffindustrie durch die Decke. Es vergeht kaum eine Woche, in der Rohstoffproduzenten nicht ihre Lieferungen unter Verweis auf höhere Gewalt einschränken oder einstellen. Für die Verarbeiter sind FMs oft Schreckensmeldungen: Denn sobald der Nachschub an Rohstoffen stockt oder versiegt, drohen Produktionsstopps und eigene Lieferausfälle.

Was also sollten Verarbeiter wissen und tun, wenn der Lieferant nicht mehr liefert? KI hat mit Rechtsexperten und Einkaufsspezialisten gesprochen – Fragen und Antworten zu einem aktuellen Thema bietet jetzt unser Q&A.

    © KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

    Weitere Meldungen

    mehr
    KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

    Thema "Force Majeure"

    Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
    Force Majeure in der Kunststoffindustrie

    Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

    Jetzt lesen

    Newsletter

    KunststoffWeb Newsletter
    Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

    Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

    KI Polymerpreise

    KI Polymerpreise
    • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
    • Charts und Datentabellen
    • Preis-Indizes
    • Marktreports und Marktdaten
    Jetzt kostenlos testen
    © 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg