Formosa Plastics: Covid-19-Ausbruch in Texas verzögert PE-Anlauf

15.05.2020

Blick über die Anlagen im texanischen Point Comfort (Foto: Formosa)Blick über die Anlagen im texanischen Point Comfort (Foto: Formosa)

Am Hauptproduktionsstandort der Formosa Plastics Corporation USA (Livingston, New Jersey / USA) in Point Comfort an der texanischen Golfküste hat die aktuelle Coronavirus-Pandemie zugeschlagen. Mehr als 20 Beschäftigte seien positiv auf Covid-19 getestet worden, heißt es in Berichten der regionalen Presse vom 8. Mai 2020. Das Unternehmen hat demnach alle Aktivitäten auf die für die Standortsicherheit absolut notwendigen heruntergefahren.

So ist auch die für April geplante Inbetriebnahme einer neuen Linie für PE-LD vorerst auf Ende Juli / Anfang August verschoben worden, wird kolportiert. Auch alle laufenden Bauarbeiten am Standort, die 2022 den Betrieb aufnehmen soll, wurden vorerst gestoppt. Vermutlich ist auch der gerade im Einfahren befindliche neue Cracker für Ethylen nun auf Notbetrieb umgestellt.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg