Frosta: Flexible Papierverpackungen ersetzen PP-Beutel

05.03.2020

Der Tiefkühl-Spezialist will rund 40 Mio Schlauchbeutel im Jahr auf Papier umstellen (Foto: Frosta)Der Tiefkühl-Spezialist will rund 40 Mio Schlauchbeutel im Jahr auf Papier umstellen (Foto: Frosta)

Als erste Tiefkühlmarke will Frosta (Hamburg) ab diesem Frühjahr seine Produkte in Papierbeuteln anbieten; rund „40 Mio Polypropylenbeutel“ sollen damit bis Ende des Jahres ersetzt werden. „Von Papier, Karton und Pappe werden zunehmend Eigenschaften verlangt, die diese von Natur aus nicht oder nur in geringem Umfang besitzen“, so Klaus Jahn, Vorstandssprecher des Industrieverbandes Papier- und Folienverpackungen (IPV, Frankfurt am Main, https://ipv-verpackung.de).

Um die benötigte Barrierewirkung zu erzielen und die Papiere siegelfähig zu machen, werden sie mit Kunststoff kombiniert: Wasserlösliche Dispersionen seien zwar seit mehreren Jahrzehnten verfügbar, dennoch konnten erst in letzter Zeit durch die Entwicklung spezieller Emulsionspolymere gute Barriereeigenschaften, insbesondere gegenüber Wasserdampf und Sauerstoff, verwirklicht werden.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150) KWEB_WEB_Startseite Nachrichten_R1_300x500_09-10/2020

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg