Grupa Azoty: Finanzierung für Polypropylen-Projekt in Polen fixiert

18.06.2020

Wojciech Wardacki, Präsident des Vorstands der Grupa Azoty (Foto: Grupa Azoty)Wojciech Wardacki, Präsident des Vorstands der Grupa Azoty (Foto: Grupa Azoty)

Die Finanzierung eines der größten Industrieprojekte, die derzeit in Europa durchgeführt werden, konnte nun abgeschlossen werden. Darüber haben sich die beteiligten Firmen rund um die Grupa Azoty (Tarnow / Polen) mit einem Konsortium in- und ausländischer Finanzinstitute verständigt. Das Gesamtbudget für den Bau der integrierten Polypropylen-Anlage im polnischen Police beträgt demnach mehr als 1,6 Mrd EUR.

Der Mineralölkonzern Grupa Lotos (Danzig / Polen) wird sich mit 500 Mio PLN (113 Mio EUR) beteiligen. Hyundai Engineering und die Korea Overseas Infrastructure & Urban Development Corporation (KIND) steuern gemeinsam 130 Mio USD (115 Mio EUR) bei. Die mehrheitlichen Mittel für das Projekt kommen indes von der Grupa Azoty SA und Grupa Azoty ZCh Police, deren Beiträge sich auf insgesamt 1,83 Mrd PLN (413 Mio EUR) summieren – bestehend zu 60 Prozent aus Eigenkapital und zu 40 Prozent aus Darlehen. Über den restlichen Betrag wird ein Konsortium von Finanzinstituten der im vergangenen Jahr gegründeten Betreibergesellschaft Grupa Azoty Polyolefins SA einen langfristigen Kreditrahmen in Höhe von 488 EUR und 538 Mio USD (477 Mio EUR) zur Verfügung stellen.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg