Hella: Starkes zweites Quartal hebt die Halbjahresbilanz

19.01.2021

Die Hella-Zentrale in Lippstadt (Foto: Hella)Die Hella-Zentrale in Lippstadt (Foto: Hella)

Der Automobilzulieferer Hella (Lippstadt) meldet für das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2020/21 (31.5.) einen Umsatzrückgang von 2,5 Prozent auf 3,2 Mrd EUR. Das Ebit betrug 269 Mio EUR, nach 253 Mio im Vorjahreszeitraum. Die bereinigte Ebit-Marge liegt damit bei 8,7 Prozent (Vorjahreszeitraum: 7,8 Prozent). Grund für die deutliche Stabilisierung nach einem schwachen ersten Quartal sei eine spürbar bessere Umsatzentwicklung im zweiten Vierteljahr und hohe interne Kostendisziplin, berichtet das Unternehmen.

In dem für Hella entscheidenden Automotive-Segment stabilisierte sich der Umsatz bei 2,7 Mrd EUR. Dies sind 4,3 Prozent weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Allerdings hatte die Sparte im Q1 noch ein Minus von 12,6 Prozent im Jahresvergleich verzeichnet.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg