Ineos: Cracker-Neubau wahrscheinlich in Antwerpen

11.01.2019

Petrochemiestandort Antwerpen wird wohl erweitert (Foto: Panthermedia/jorisvo)Petrochemiestandort Antwerpen wird wohl erweitert (Foto: Panthermedia/jorisvo)

Die Wahl ist offenbar auf Antwerpen gefallen. Ineos (Rolle / Schweiz) setzt bei den angekündigten Ausbauplänen der europäischen Ethylen- und Propylenproduktion auf die belgische Hafenstadt, wie Medien aus dem Land übereinstimmend berichten.

Der britisch dominierte Chemie- und Kunststoffkonzern hatte den Bau eines neuen „World scale" Ethylen-Crackers auf Ethanbasis in Europa im Jahr 2017 beschlossen. Die 1,7 Mrd EUR teure Anlage wäre der erste Crackerbau in Kontinentaleuropa seit 20 Jahren. Zudem ist am gleichen Standort – konkret ist wohl der Ort Lillo im Hafen von Antwerpen im Gespräch – eine Propandehydrierung (PDH) geplant.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Verwandte Meldungen

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_Web_Nachrichten_R1_300x500 KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg