Innovia Films: Neue Anlage für BOPP-Schrumpffolien in Polen

27.05.2022

Freude über die Inbetriebnahme: die neue Schrumpffolienanlage von Innovia Films (Foto: Innovia)Freude über die Inbetriebnahme: die neue Schrumpffolienanlage von Innovia Films (Foto: Innovia)

Eine neue Mehrschichtanlage für die Coextrusion von Schrumpffolien geringer Dichte hat der Hersteller biaxial orientierter PP-Folien Innovia Films (Wigton / Großbritannien) an seinem Produktionsstandort im polnischen Plock in Betrieb genommen. Auf der 6,2 m breiten Anlage soll klare, unbeschichtete BOPP-Schrumpffolie der neuen Marke „RayoFloat APO“ hergestellt werden. Laut Unternehmen eignet sich das Material vor allem für den Einsatz als Verpackungsetiketten in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie sowie bei Haushalts- und Körperpflege-Anwendungen. Mit ihrer Dichte von 0,93 g/m² soll im Recycling eine verbesserte Trennung von den eigentlichen Behältern gewährleistet werden können.

Zur Höhe der Investitionen und dem geplanten Ausstoß der neuen Anlage wurden keine Angaben gemacht. Der britische Folienproduzent Innovia Films gehört seit rund fünf Jahren zum kanadischen Verpackungskonzern CCL Industries (Toronto, Ontario / Kanada).

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Aktuelle Stellenangebote für die Kunststoffindustrie

KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen

Material-Datenbanken

Material-Datenbanken zu Kunststoffen und Additiven
Recherchieren Sie rund 150.000 technische Datenblätter aus den Bereichen Kunststoffe, Elastomere und Additive.

Alle Funktionen und Services der Material-Datenbanken sind kostenlos zugänglich. Kontaktieren Sie unverbindlich Lieferanten und bestellen Sie Muster zu tausenden Werkstoffen.

Technische Datenblätter Kunststoff
Technische Datenblätter Kunststoff-Additive
Aktuelle Materialangebote anzeigen
Kostenlos und unverbindlich registrieren
© 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg