Kunststoff: Recyclinganteil in Elektrogeräten erhöhen

09.08.2022

Luft nach oben: Der Recyclinganteil in EE- Geräten soll merklich steigen (Foto: Fraunhofer IZM)Luft nach oben: Der Recyclinganteil in EE- Geräten soll merklich steigen (Foto: Fraunhofer IZM)

Unter Federführung des Fraunhofer-Instituts für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM, Berlin) ist ein Forschungsprojekt gestartet, das den Anteil an Recyclingkunststoffen in der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (E&E) weiter erhöhen soll. Die 17 „Increace“-Projektpartner – unter ihnen neben Hochschulen auch die Verarbeiter Vorwerk, Philips und Cabka sowie der Raffineriebetreiber Neste (Espoo / Finnland) – wollen neue datenbasierte Sortiersysteme entwickeln, die verhindern sollen, dass potenziell gefährliche Stoffe wie etwa Blei, Chlor oder Cadmium in die EE-Recyclingkreisläufe gelangen.

Im Mittelpunkt des Projekts, das von der Europäischen Kommission im Rahmen des „Horizon Europe Cluster 4“-Programms gefördert wird, stehen die Themen Medizinanwendungen, Lebensmittelkontakt, Elektrostatische Entladung (ESD) sowie UL94-Entflammbarkeitsnormen.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Aktuelle Stellenangebote für die Kunststoffindustrie

KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen

Material-Datenbanken

Material-Datenbanken zu Kunststoffen und Additiven
Recherchieren Sie rund 150.000 technische Datenblätter aus den Bereichen Kunststoffe, Elastomere und Additive.

Alle Funktionen und Services der Material-Datenbanken sind kostenlos zugänglich. Kontaktieren Sie unverbindlich Lieferanten und bestellen Sie Muster zu tausenden Werkstoffen.

Technische Datenblätter Kunststoff
Technische Datenblätter Kunststoff-Additive
Aktuelle Materialangebote anzeigen
Kostenlos und unverbindlich registrieren
© 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg