Kunststoffbranche: Bundestagsparteien zu Kreislauf und Recycling

20.09.2021

(Collage: KI)(Collage: KI)

In wenigen Tagen ist es soweit: Am 26. September 2021 findet die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag statt. Zwei kleine Kreuzchen – die auch über Wohl oder Wehe der deutschen Kunststoffindustrie entscheiden können. Welches sind aktuell die größten Herausforderungen für die verarbeitende Industrie? Wie funktioniert eine umweltschonende Kreislaufwirtschaft für Kunststoffprodukte? Und wo kann der Rezyklateinsatz noch weiter gesteigert werden? Fast alle Parteien sprechen sich für mehr Kreislaufwirtschaft, Recycling und Ökodesign aus. Danach wird es mit den Gemeinsamkeiten schwieriger.

Die FDP will Rohstoff "Made in Germany", aber keine Rezyklatquoten, die SPD finanzielle Anreize gegen die Wegwerfgesellschaft, die CDU die Kunststoffrohstoffe aus Recyclingaktivitäten im Land gewinnen. Für eine transparente und nicht schöngerechnete Stoffstromanalyse sprechen sich die Grünen aus, die Linke mehr öffentliche Mittel für nachhaltig geführte Unternehmen und Mehrwegsysteme ausgeben. Sehr allgemein hält sich hingegen die AfD, die vor allem Regulierungen zurückfahren will. Konkret: Den Ausstieg aus der Kohle- und Kernenergie stoppen und ansonsten zur einem technologieoffenen Ansatz finden.

    © KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

    Weitere Meldungen

    mehr
    KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

    Newsletter

    KunststoffWeb Newsletter
    Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

    Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

    KI Polymerpreise

    KI Polymerpreise
    • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
    • Charts und Datentabellen
    • Preis-Indizes
    • Marktreports und Marktdaten
    Jetzt kostenlos testen
    © 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg