Lego: In Zukunft doch keine Bauklötze aus PET-Rezyklat

29.09.2023

Schön bunt, aber nicht aus RE PET: Bauklötzchen (Foto: Lego)Schön bunt, aber nicht aus RE PET: Bauklötzchen (Foto: Lego)

Trial and Error: Der weltgrößte Spielzeughersteller Lego (Billund / Dänemark) hat seine Pläne, seine Bauklötzchen künftig aus recyceltem PET herzustellen, ad acta gelegt. Das sagte Konzern-CEO Niels B. Christiansen in einem Gespräch mit der Wirtschaftszeitung „Financial Times“. Produktionstests während der vergangenen zwei Jahre hätten gezeigt, dass das mit der Materialumstellung verfolgte Ziel –  weniger Treibhausgasemissionen bei der Fertigung auszustoßen – durch einen Wechsel vom bislang eingesetzten ABS zu RE PET nicht erreicht werde, begründete der Lego-Chef die Entscheidung.

Im Gegenteil: Dem aus Flaschenabfällen gewonnenen PET-Rezyklat hätten, um dieselbe Funktionalität wie von ABS zu erreichen, größere Mengen an Additiven zugesetzt werden müssen. Über den gesamten Fertigungszyklus betrachtet, sei der CO2-Ausstoß beim Einsatz von RE PET auf diese Weise sogar höher gewesen als bei ABS.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Aktuelle Stellenangebote für die Kunststoffindustrie

grupa

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen
Radici

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen

Material-Datenbanken

Material-Datenbanken zu Kunststoffen und Additiven
Recherchieren Sie rund 150.000 technische Datenblätter aus den Bereichen Kunststoffe, Elastomere und Additive.

Alle Funktionen und Services der Material-Datenbanken sind kostenlos zugänglich. Kontaktieren Sie unverbindlich Lieferanten und bestellen Sie Muster zu tausenden Werkstoffen.

Technische Datenblätter Kunststoff
Technische Datenblätter Kunststoff-Additive
Aktuelle Materialangebote anzeigen
Kostenlos und unverbindlich registrieren
© 1996-2024 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg