Logistik: Bahnchaos in Westeuropa als Ostergeschenk

20.04.2022

Eine Sendung per Bahnfracht zu befördern, dürfte um Ostern herum zum Vabanque-Spiel werden (Foto: Panthermedia/Ingeborg Knol)Eine Sendung per Bahnfracht zu befördern, dürfte um Ostern herum zum Vabanque-Spiel werden (Foto: Panthermedia/Ingeborg Knol)

Man kann der Bahn und auch den italienischen Gewerkschaftern sicher einiges vorwerfen – aber nicht, dass sie keinen Riecher für den rechten Zeitpunkt haben. Während alle Welt – ausschließlich transportseitig wohlgemerkt – auf das in den Abwehrkampf gegen die Omikron-Variante verstrickte China blickt, plant hierzulande die Bahn Bauarbeiten auf wichtigen Frachtstrecken. Beinahe gleichzeitig wollen italienische Beschäftigte im Transportwesen in großem Stil die Arbeit niederlegen.

Den Güterverkehr in Europa und besonders in Deutschland erwarten also in den nächsten Wochen erhebliche Probleme. Auf der so wichtigen Bahnfrachtstrecke von den Niederlanden bis in die Schweiz werden Teilstrecken bei Mannheim, Karlsruhe und Freiburg wegen Bauarbeiten gesperrt. Umleitungsstrecken sind vorgesehen, aber regulär soll der Güterverkehr erst wieder ab dem 25. April laufen.

Die Gewerkschaft Cobas hat derweil in Italien zu einem ganztägigen Nationalstreik im Transportwesen am 22. April aufgerufen. An diesem Tag endet das Energie-Hilfspaket der Regierung in Rom. Betroffen von dem Streik: Flughäfen, Bahnfern- und -regionalverkehr, Autobahnen und auch Häfen. Als wären die ungewollten Engpässe in der Lieferkette nicht schon völlig ausreichend.

Nervosität also allerorten, auch in der Containerlogistik zu See. Die strenge Null-Covid-Politik in China führt vermehrt zu Autobahnschließungen, weil nur so die Lkw-Fahrer zu kontrollieren sind. Denn diese sind zu einer Quarantäne von zwei Wochen verpflichtet, sofern sie eines der Hochrisikogebiete betreten. Egal, ob sie sich angesteckt haben oder nicht. Das wird wohl zu allerlei fantasievollen Umwegen führen. Mit solchen Maßnahmen werden nicht nur die Hafenstaus von Landseite verschärft, es führt auch zu immer mehr verschobenen oder ganz annullierten Abfahrten der Containerriesen.

    © KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

    Weitere Meldungen

    mehr

    Aktuelle Stellenangebote für die Kunststoffindustrie

    KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150)

    Thema "Force Majeure"

    Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
    Force Majeure in der Kunststoffindustrie

    Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

    Jetzt lesen

    Newsletter

    KunststoffWeb Newsletter
    Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

    Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

    KI Polymerpreise

    KI Polymerpreise
    • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
    • Charts und Datentabellen
    • Preis-Indizes
    • Marktreports und Marktdaten
    Jetzt kostenlos testen

    Material-Datenbanken

    Material-Datenbanken zu Kunststoffen und Additiven
    Recherchieren Sie rund 150.000 technische Datenblätter aus den Bereichen Kunststoffe, Elastomere und Additive.

    Alle Funktionen und Services der Material-Datenbanken sind kostenlos zugänglich. Kontaktieren Sie unverbindlich Lieferanten und bestellen Sie Muster zu tausenden Werkstoffen.

    Technische Datenblätter Kunststoff
    Technische Datenblätter Kunststoff-Additive
    Aktuelle Materialangebote anzeigen
    Kostenlos und unverbindlich registrieren
    © 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg