Logistik: Schiffsstau vor Nordseehäfen und nordamerikanischer Ostküste

05.09.2022

Container-Terminal Altenwerder im Hamburger Hafen (Foto: HHLA/Thies Rätzk)Container-Terminal Altenwerder im Hamburger Hafen (Foto: HHLA/Thies Rätzk)

Wie gern würden wir an dieser Stelle wenigstens ein Mal nicht von Logistik-Schwachstellen allerorten berichten, sondern von Friede, Freude, Eierkuchen oder zumindest doch von Entspannung und Verbesserung. Allein, es soll – abgesehen von zwei kleinen Ausnahmen – nicht sein.

Immerhin: In Deutschland gibt es grünes Licht für Energietransporte auf der Schiene, dafür wurde am 24. August die sogenannte Energiesicherungstransportverordnung verabschiedet. Damit ist es in den nächsten sechs Monaten möglich, dringenden Kohle-, Mineralöl- und Flüssiggastransporten Vorrang auf der Schiene zu geben. Und auch die Fahrrinnenvertiefung im Rhein – dessen aktuelles Niedrigwasser der Auslöser für die Verordnung ist – soll Dank einer Fortführung des Aktionsplans „Niedrigwasser Rhein“ von 2019 und einer Beschleunigungskommission endlich vorankommen.

Von den kleinen zu den großen Frachtern: Davon stehen in der Nordsee noch einige, die darauf warten, ihren Zielhafen anlaufen zu können. Laut des Kiel Instituts für Weltwirtschaft (IfW) stauten sich dort Mitte August mehr als 2 Prozent der globalen Frachtkapazität. Eine Verbesserung der Situation wird noch auf sich warten lassen. Zwar konnte der Tarifkonflikt in den deutschen Nordseehäfen, allen voran dem in Hamburg, beigelegt werden. Jedoch verlagerte sich der Arbeitskampf nach Großbritannien. Neben dem achttägigen Streik in Felixstowe droht auch ein Ausstand in Liverpool.

    © KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

    Weitere Meldungen

    mehr

    Aktuelle Stellenangebote für die Kunststoffindustrie

    KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150) KWEB_Rectangle 300x200

    Thema "Force Majeure"

    Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
    Force Majeure in der Kunststoffindustrie

    Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

    Jetzt lesen

    Newsletter

    KunststoffWeb Newsletter
    Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

    Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

    KI Polymerpreise

    KI Polymerpreise
    • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
    • Charts und Datentabellen
    • Preis-Indizes
    • Marktreports und Marktdaten
    Jetzt kostenlos testen

    Material-Datenbanken

    Material-Datenbanken zu Kunststoffen und Additiven
    Recherchieren Sie rund 150.000 technische Datenblätter aus den Bereichen Kunststoffe, Elastomere und Additive.

    Alle Funktionen und Services der Material-Datenbanken sind kostenlos zugänglich. Kontaktieren Sie unverbindlich Lieferanten und bestellen Sie Muster zu tausenden Werkstoffen.

    Technische Datenblätter Kunststoff
    Technische Datenblätter Kunststoff-Additive
    Aktuelle Materialangebote anzeigen
    Kostenlos und unverbindlich registrieren
    © 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg