Masterflex: Diversifikation des Schlauchherstellers zahlt sich aus

02.04.2020

Dr. Andreas Bastin (Foto: Masterflex)Dr. Andreas Bastin (Foto: Masterflex)

Zwar beeinträchtigten die Auswirkungen der Virus-Pandemie die Produktbereiche für den Maschinen- und Anlagenbau und die chemische Industrie die Geschäfte des Schlauchherstellers Masterflex (Gelsenkirchen). Doch das starke Standbein Medizintechnik verleihe im gegenwärtigen Umfeld eine gewisse Stabilität, erklärte CEO Dr. Andreas Bastin. Beispielsweise habe die Nachfrage nach Schläuchen und Verbindungslösungen für die Beatmung, Anästhesie und medizinische Labortechnik massiv zugenommen.

Auch die geographische Diversifikation kommt dem Unternehmen laut Bastin zugute. „Stand heute arbeitet die Masterflex Asia wieder normal und bedient erste Nachholeffekte“, erläuterte Bastin. Das Werk hat eine vierwöchige Auszeit hinter sich und Mitte März die Produktion wieder hochgefahren. ,,Die zeitliche Staffelung wird helfen, die Krise in der Gesamtheit besser zu überstehen“, so Bastin.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg