Norma: Discounter verringert Verpackungsabfall durch weniger Kunststoff

14.12.2018

Der Discounter spart Material bei Fleisch- und Wurstverpackungen (Foto: obs/Norma)Der Discounter spart Material bei Fleisch- und Wurstverpackungen (Foto: obs/Norma)

Um 11 t senkte der Discounter Norma (Nürn­berg) den Kunststoffverbrauch innerhalb von drei Monaten für Frischfleisch- und Wurstverpackungen. Prozentual ausgedrückt verbraucht das Unternehmen für diese Produktgruppe 82 Prozent weniger Kunststoff und 40 Prozent weniger Verpackung. Um das zu erreichen, verringerte es die Abmessungen und Wandstärken der Verpackungen oder verzichtete gleich ganz auf Kunststofffolie.

Teilweise ersetzte der Discounter aber auch Kunststoff durch „alternative Verpackungsmaterialien", wie eine Sprecherin bestätigte. Es ist naheliegend, dass damit Papier oder Pappe gemeint sind. Da Kunststoffprodukte oft eine bessere Umweltbilanz als alle verfügbaren Alternativen haben – das belegen zahlreiche Studien –, lässt sich nicht abschätzen, wie stark der Effekt für Umwelt- und Ressourcenschonung durch die geringere Verpackungsmenge tatsächlich ist.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg