Oechsler: Allianz für Massenproduktion von 3D-Druckteilen

15.06.2020

Der Sitz des Kunststoffverarbeiters im fränkischen Ansbach (Foto: Oechsler)Der Sitz des Kunststoffverarbeiters im fränkischen Ansbach (Foto: Oechsler)

Um die industrielle Massenproduktion von 3D-Druckteilen im Kunststoffbereich voranzubringen, haben der Kunststoffverarbeiter Oechsler (Ansbach), der Spezialist für 3D-Drucklösungen HP (Palo Alto, Kalifornien / USA) und der Chemiekonzern BASF (Ludwigshafen) eine Kooperation geschlossen. Über die gesamte Wertschöpfungskette von der Neuentwicklung bis hin zur Produktion fertiger Teile arbeiten die drei Partner gemeinsam an Anwendungen für Kunden aus der Automobilbranche, dem Sektor Haushalts- und Medizingeräte und anderen Bereichen.

Hierzu hat Oechsler am Stammsitz in Ansbach eine Flotte industrieller 3D-Drucker vom Typ „HP Jet Fusion 5200" installiert. BASF stellt die auf den 3D-Druck ausgelegten Kunststoffe bereit, wie zum Beispiel spezielle PP- und TPU-Typen.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150) KWEB_WEB_Startseite Nachrichten_R1_300x500_09-10/2020

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg