Olin: Epoxidharz-Erzeugung in Stade abgeschaltet

17.03.2022

Anlagen im norddeutschen Stade (Foto: Olin)Anlagen im norddeutschen Stade (Foto: Olin)

Der Epoxidharz-Hersteller Olin (Clayton, Missouri / USA) stellt die Harzproduktion am Standort Stade bis auf Weiteres ein. Vermutlich ist auch die vorgelagerte Erzeugung des Vorprodukts Bisphenol A (BPA) teilweise betroffen – wenngleich ein größerer Anteil wohl auch an die Polycarbonat-Linie von Trinseo (Europa: Horgen / Schweiz; www.trinseo.com) geliefert werden dürfte.

„Ein Betrieb unterhalb der Marke von 50 Prozent ist nicht sinnvoll“, erklärt Olin, was darauf hindeutet, dass die Epoxidharz-Linie bereits in den vergangenen Tagen gedrosselt gelaufen sein dürfte. Das Unternehmen begründet die Abschaltung nicht nur mit den hohen Herstellungskosten, sondern auch mit einem Einbruch der Nachfrage im bisherigen Verlauf des ersten Quartals. Dies spüre man seit dem russischen Angriff auf die Ukraine in verstärktem Maß. Ein Überangebot von Material in einen solchen Markt zu verkaufen, liege nicht im Interesse des Unternehmens, hieß es.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Aktuelle Stellenangebote für die Kunststoffindustrie

KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen

Material-Datenbanken

Material-Datenbanken zu Kunststoffen und Additiven
Recherchieren Sie rund 150.000 technische Datenblätter aus den Bereichen Kunststoffe, Elastomere und Additive.

Alle Funktionen und Services der Material-Datenbanken sind kostenlos zugänglich. Kontaktieren Sie unverbindlich Lieferanten und bestellen Sie Muster zu tausenden Werkstoffen.

Technische Datenblätter Kunststoff
Technische Datenblätter Kunststoff-Additive
Aktuelle Materialangebote anzeigen
Kostenlos und unverbindlich registrieren
© 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg