PKN Orlen: Investitionen in Chemie, Recycling und Wasserstoff

14.01.2021

Ein Tanklaster mit dem Adler-Logo der polnischen Orlen-Gruppe (Foto: PKN Orlen)Ein Tanklaster mit dem Adler-Logo der polnischen Orlen-Gruppe (Foto: PKN Orlen)

Der teilstaatliche polnische Mineralöl- und Chemiekonzern PKN Orlen (Plock / Polen) will in den kommenden zehn Jahren 140 Mrd PLN (rund 31 Mrd EUR) investieren, um den Wandel zu einer CO2-neutralen Multi-Energie-Gruppe zu vollziehen. Schwerpunkte dabei sollen ein Ausbau der Petrochemiesparte des Unternehmens sein, massive Investitionen in Windparks und damit verbundene CO2-neutrale Wasserstoffproduktion, sowie der Aufbau eines konzerneigenen Recycling-Programms für Kunststoff-Abfälle.

Bis 2030 soll etwa die Hälfte der Gewinne des Konzerns aus der Verarbeitung von Rohöl aus Petrochemikalien stammen. Darüber hinaus planen die Polen, die 2019 einen Umsatz von 24,7 Mrd EUR vorlegten, sich eine starke Position im mechanischen und chemischen Recycling und der Produktion von recycelten Biomaterialien aufzubauen. Der Ausbau von Biokraftstoffen und der Wasserstoffproduktion soll ein weiterer wichtiger Motor für das Geschäft des Konzerns sein. Die Arbeiten an den Wasserstoff-Hub-Projekten des Unternehmens in Wloclawek und Plock würden fortgesetzt mit dem Ziel, die Produktion von grünem Wasserstoff voranzutreiben.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg