PlasticsEurope: Kunststofferzeuger investieren in chemisches Recycling

29.07.2021

Fit fürs Recycling: Kunststoffabfall (Foto: PantherMedia/DanitaDelimont)Fit fürs Recycling: Kunststoffabfall (Foto: PantherMedia/DanitaDelimont)

Wie der Branchenverband PlasticsEurope Deutschland (Frankfurt) mitteilte, wollen die europäischen Kunststoffproduzenten in den nächsten Jahren viel Geld in die Entwicklung und den Ausbau des chemischen Recyclings pumpen – von 2,6 Mrd EUR im Jahr 2025 soll die Summe auf 7,2 Mrd EUR im Jahr 2030 steigen.

„Das chemische Recycling setzt neue Maßstäbe und ist ein zentraler Teil der Kreislaufwirtschaft“, betonte der Präsident von PlasticsEurope, Dr. Markus Steilemann. Dass der CEO des Kunststoffkonzerns Covestro (Leverkusen) sich so vehement für das Verfahren einsetzt, verwundert nicht. Erst vor kurzem ließ sich Steilemann mit den Worten zitieren: „Die Natur macht es uns seit Hunderten Millionen von Jahren vor. Am Ende des Tages führt sie Kohlenstoff immer im Kreis. Das können wir auch.“     

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg