Polyethylen: Sabic hebt Force Majeure auf, teilweise noch Zuteilung

03.09.2021

Die Pipeline-Arbeiten an der Maas bei Urmond sind beendet (Foto: Consortium Grensmaas)Die Pipeline-Arbeiten an der Maas bei Urmond sind beendet (Foto: Consortium Grensmaas)

Jetzt aber: Sabic (Riad / Saudi-Arabien) hat die auf Polyethylen in Europa erklärte Force Majeure aufgehoben. Eine Sprecherin bestätigte auf Nachfrage, dass der Cracker „Olefins 3“ des Unternehmens in Geleen in der KW 33 (16. bis 20. August) wieder angefahren worden sei und inzwischen normal laufe. Auch die Polyethylen-Linien an dem niederländischen Standort sowie im per Pipeline und Schiff verbundenen Gelsenkirchen produzierten wieder, heißt es. Allerdings seien Allokationen je nach Material und Lagerbestand noch an der Tagesordnung.

Alle Anlagen hatten wegen eines Schadens an der Naphtha-Pipeline zum Industriepark „Chemelot“ bei Geleen abgeschaltet werden müssen. Grund war das Hochwasser der Maas, das die Rohrleitung Ende Juli im nahegelegenen Urmond beschädigt hatte.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg