Polyplastics: Daicel gibt JV mit Evonik an Tochtergesellschaft ab

10.01.2022

Das PEEK von Evonik ist Basis für die Arbeit des japanischen Gemeinschaftsunternehmens(Foto: Evonik)Das PEEK von Evonik ist Basis für die Arbeit des japanischen Gemeinschaftsunternehmens(Foto: Evonik)

Im Zuge der Arrondierung bei den Hochleistungsthermoplasten hat Daicel (Osaka / Japan) den Anteil am japanischen Gemeinschaftsunternehmen Daicel-Evonik an die eigene Tochtergesellschaft Polyplastics (Tokyo / Japan) abgegeben. Das in den 70er Jahren gegründete Unternehmen, das auf den Evonik-Vorgänger Hüls zurückgeht, wird künftig Polyplastics-Evonik heißen.

Wie auf Nachfrage bei Evonik (Essen) zu erfahren war, handelt es sich bei der Umschichtung „um eine reine Namensänderung auf japanischer Seite“. Für das deutsche Engagement habe dies keine Auswirkungen. Polyplastics-Evonik produziert und vertreibt unter anderem Polyamid 12-Materialien und PEEK.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg