Polypropylen: Ineos ruft Force Majeure für Grangemouth aus

08.02.2021

Der Kunststoffkonzern Ineos (London / Großbritannien) hat am 29. Januar 2021 offenbar Force Majeure für die Polypropylen-Produktion am schottischen Standort Grangemouth erklärt, wie verschiedene Branchenmedien berichten. Ein Konzernsprecher wollte sich zu der FM auf Nachfrage nicht äußern.

Der Ausfall der Anlage verschärft die ohnehin schon enge Versorgungslage. Grund für die FM müssen entweder anlagenbezogene Probleme oder Versorgungsschwierigkeiten sein. Die PP-Anlage wird wohl nicht mehr vom Cracker in Grangemouth gespeist, da dessen Produktion vor einigen Jahren auf die Nutzung von Erdgas umgestellt wurde. Wie weit Ineos' Pläne zur Errichtung einer neuen großen PDH-Anlage in Europa gediehen sind, ist nicht bekannt. Grangemouth war zu diesem Zeitpunkt unter anderen als Standort im Gespräch.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg