SAN: Trinseo beendet Force Majeure für Lieferungen aus Terneuzen

11.06.2021

Das Unternehmen vertreibt SAN unter dem Markennamen Das Unternehmen vertreibt SAN unter dem Markennamen "Tyril" (Foto: Trinseo)

Am 2. Juni 2021 hat Trinseo (Berwyn, Pennsylvania / USA) die Force Majeure für SAN-Lieferungen aus dem niederländischen Standort Terneuzen aufgehoben. Die Anlage laufe inzwischen wieder auf Volllast, erklärte ein Unternehmensvertreter. Die ausreichende Versorgung mit dem Vorprodukt ACN sei mittlerweile sichergestellt. Trinseo müsse ACN aber weiterhin auf den Spotmärkten hinzukaufen.

Die Force Majeure für ACN, die Ineos Nitriles vor einigen Monaten für die Produktion in Worringen deklariert hatte, hat derweil noch Bestand. Allerdings sei die Anlage im Wiederanfahrprozess, war aus dem Unternehmen zu erfahren.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg