Schwan-Stabilo: Kosmetiksparte will 200 Stellen ins Ausland verlagern

24.07.2019

Die Produktion von ,,Stabilo-BossDie Produktion von ,,Stabilo-Boss"-Textmarkern in Weißenburg (Foto: Schwan-Stabilo)

Der insbesondere für die Schreibgeräte bekannte Konzern Schwan-Stabilo (Heroldsberg) will 200 Stellen innerhalb der Sparte „Kosmetik" nach Tschechien und in die USA verlagern. Betroffen sind beide deutschen Standorte, in Heroldsberg und in Weißenburg. Bis Mitte nächsten Jahres soll dieser Prozess abgeschlossen sein, wobei Mitarbeiter aus Verwaltung und Produktion um ihre Stellen fürchten müssen.

Gründe für diese Maßnahme sind im Wesentlichen Kostensenkungen. Diese wurden einerseits nötig, weil die Kosmetiksparte als einzige der drei Divisionen ein Umsatzminus im vergangenen Geschäftsjahr hinnehmen musste. Andererseits will das Unternehmen auf diese Weise eventuelle Handelsbarrieren in den USA umgehen, erläutert Dr. Jörg Karas, CEO der Division.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_Website_News_Platzierung1_Rang2_300x200 (K2019) KWeb_Web_Nachrichten_R1_300x500_September/Oktober KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
KWeb_Startseite_R3_300x200

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg