Sekisui: Kooperation für chemisches Recycling mit Sumitomo Chemical

16.04.2020

Stoffstrombild einer nachhaltigen Kreislaufbehandlung von gemischten Kunststoffabfällen (Abb: Sekisui)Stoffstrombild einer nachhaltigen Kreislaufbehandlung von gemischten Kunststoffabfällen (Abb: Sekisui)

Der japanische Kunststoffverarbeiter Sekisui (Tokyo / Japan) schmiedet eine Allianz für das chemische Recycling von Kunststoffabfällen mit Sumitomo Chemical (Tokyo / Japan). Eine Pilotanlage mit Sekisui-Technologie soll ab 2022 die Abfälle in Ethanol umwandeln, das dann von Sumitomo als Rohstoff für die Ethylen- und Polyethylen-Erzeugung genutzt werden soll. Eine kommerzielle Produktion ist für 2025 geplant.

Sekisui hatte die Technologie 2017 gemeinsam mit LanzaTech (Roselle, Illinois / USA) entwickelt. Dabei werden gemischte Kunststoffabfälle zunächst in Kohlenmonoxid und Wasserstoff umgesetzt und dann mittels eines Katalysators ohne Zusatz von Hitze und Druck zu Ethanol weiterverarbeitet.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg