Tarkett: Hohe Rohstoffkosten drücken operatives Ergebnis

13.02.2019

Fabrice Barthélemy (Foto: Tarkett)Fabrice Barthélemy (Foto: Tarkett)

Beim Bodenbelaghersteller Tarkett (Nanterre / Frankreich) haben hohe Rohstoff- und Transportkosten sowie Absatzeinbußen bei margenträchtigen Produkten das Betriebsergebnis verhagelt. Das bereinigte Ebitda fiel um 21 Prozent auf 249 Mio EUR, wie das Unternehmen mitteilt.

Das Nettoergebnis belief sich unterm Strich auf 49 Mio EUR. Das liegt zwar über dem Fehlbetrag von 39 Mio EUR im Vorjahr, aber damals musste Tarkett auch noch eine Kartellstrafe in Höhe von 165 Mio EUR stemmen. Der Umsatz sank 2018 aufgrund negativer Währungseinflüsse geringfügig um 0,2 Prozent auf 2,84 Mrd EUR. Organisch ergab sich ein Wachstum von 2,1 Prozent.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Verwandte Meldungen

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_Web_Nachrichten_R1_300x500 KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg