Toray: Japaner übernehmen schwedischen Airbag-Hersteller Alva

10.09.2019

Ausgelöste Airbags im Auto (Foto: Pixabay/Pixel-mixer)Ausgelöste Airbags im Auto (Foto: Pixabay/Pixel-mixer)

Der Mischkonzern Toray (Tokyo / Japan) übernimmt den Hersteller von Airbag-Kissen Alva Sweden AB (ASE, Mölndal / Schweden) von AB Anders Westerlind. Zur Transaktion gehören auch die beiden Tochtergesellschaften Alva Confecções SA (Sintra / Portugal) und Alva Tunisia SA (Ariana / Tunesien). Finanzielle Details der Transaktion nannte das Unternehmen nicht. Zudem steht sie unter dem Vorbehalt der üblichen behördlichen Genehmigungen.

Aktuell produziert Toray Polyamidfasern, die auch in Airbags zum Einsatz kommen, in Japan, Thailand und Mexiko. Fertige Airbag-Stoffe stellt der japanische Konzern in Japan, Thailand, China, Tschechien, Indien und Mexiko her. Mit der Übernahme von Alva führt Toray also eine Vorwärtsintegration durch.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_Website_News_Platzierung1_Rang3_300x200 KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg