Verpackungsrecycling: "Holy Grail"-Pilotversuch in Kopenhagen gestartet

16.09.2021

So sieht's der Konsument (li.), und so die Kamera in der Recyclinganlage (Foto: Henkel)So sieht's der Konsument (li.), und so die Kamera in der Recyclinganlage (Foto: Henkel)

Das unter der Schirmherrschaft des europäischen Markenverbands AIM (Brüssel / Belgien) gestartete „Holy Grail“-Projekt zur Verbesserung der Sortiergenauigkeit von Verpackungen mittels „digitaler Wasserzeichen“ hat die nächste Hürde genommen: In Kooperation mit der Non-Profit-Organisation Alliance to End Plastic Waste (AEPW) wurde in Kopenhagen ein erster halbindustrieller Feldtest mit dem Prototypen einer Erkennungssortiereinheit gestartet.

In den kommenden Wochen sollen mit diesem Prototypen im „Amager Resource Centre" (ARC) in Kopenhagen rund 125.000 Verpackungen getestet werden, die von den rund 130 Mitgliedsunternehmen der „Holy Grail“-Initiative zur Verfügung gestellt wurden. Nach Abschluss des Tests sollen mit Wasserzeichen ausgestattete Produkte ab dem ersten Quartal 2022 in Deutschland, Dänemark und Frankreich auf den Markt gebracht werden.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Aktuelle Stellenangebote für die Kunststoffindustrie

KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen

Material-Datenbanken

Material-Datenbanken zu Kunststoffen und Additiven
Recherchieren Sie rund 150.000 technische Datenblätter aus den Bereichen Kunststoffe, Elastomere und Additive.

Alle Funktionen und Services der Material-Datenbanken sind kostenlos zugänglich. Kontaktieren Sie unverbindlich Lieferanten und bestellen Sie Muster zu tausenden Werkstoffen.

Technische Datenblätter Kunststoff
Technische Datenblätter Kunststoff-Additive
Aktuelle Materialangebote anzeigen
Kostenlos und unverbindlich registrieren
© 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg