Wacker: Silikonspezialist baut 1.000 Stellen ab

25.02.2020

Dr. Rudolf Staudigl (Foto: Wacker)Dr. Rudolf Staudigl (Foto: Wacker)

Nach schwachen Ergebnissen im Geschäftsjahr 2019 setzt Wacker Chemie (München) den Rotstift an. Mit dem Programm „Zukunft gestalten“ will der Elastomer- und Silikonspezialist nach Aussage von CEO Dr. Rudolf Staudigl jährlich rund 250 Mio EUR einsparen. „Wir bereiten uns sowohl im Geschäft mit Polysilicium als auch in unseren Chemiebereichen auf eine härtere Gangart vor“, erläuterte er. Bereits im Herbst hatte das Unternehmen eine Gewinnwarnung ausgegeben.

Kernpunkt der Maßnahmen ist der Abbau von 1.000 der insgesamt rund 14.500 Arbeitsplätze bis Ende des Jahres 2022. Der überwiegende Teil der Stellenstreichungen soll auf Deutschland entfallen – betroffen sind „Verwaltungsbereiche sowie indirekte und nicht operative Funktionen". Das Unternehmen will dabei soweit möglich auf betriebsbedingte Kündigungen verzichten.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150) KWEB_WEB_Startseite Nachrichten_R1_300x500_09-10/2020

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg