Wefapress: Großbrand bei Vredener Halbzeugspezialisten

08.07.2021

Dichte Aschwolken stiegen in den Himmel (Foto: Feuerwehr Vreden)Dichte Aschwolken stiegen in den Himmel (Foto: Feuerwehr Vreden)

Bei dem Halbzeugbearbeiter Wefapress Beck + Co. (Vreden) hat ein Großbrand in der Nacht vom 3. Juli 2021 weite Teile der Produktion vernichtet. Zum Löschen der Flammen waren zwischenzeitlich bis zu 200 Feuerwehrleute im Einsatz, bis in die Nacht des darauffolgenden Tages wurden Glutnester bekämpft. Laut Feuerwehrbericht endete der Einsatz erst nach 40 Stunden. Zwei Feuerwehrleute verletzten sich leicht. Der Brand breitete sich auf vier Produktionshallen aus. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor. Ungeklärt ist auch noch die Brandursache.

Medienberichten zufolge planen die Wefapress-Geschäftsführer Lutz Beck und Gerrit Beck bereits den Neustart. Das Familienunternehmen, das 135 Mitarbeiter beschäftigt, führt neben Halbzeugen auch gefräste und gedrehte Kunststoffteile im Sortiment. Hervorgegangen ist es aus einem 1895 gegründeten Zulieferbetrieb für Webmaschinen, der aus Leder so genannte Picker und andere Ersatzteile für Webstühle herstellte.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg