Celanese: US-Konzern erhebt vierstelligen Energiekostenzuschlag für POM

13.01.2022

Symbolbild (Foto: KI)Symbolbild (Foto: KI)

Der Energiekostenzuschlag von 500 EUR/t, den Celanese (Dallas, Texas / USA) seit Oktober 2021 für „Amcel“, „Celcon“, „Hostaform“ und andere POM-Produkte erhob, reichte offenbar nicht aus. Weil die Energiekosten insbesondere in Europa weiter nach oben kletterten, verdoppelte der US-Konzern die Kostenzulage in der Vertriebsregion EMEA (Europa, Nahost und Afrika) kurzerhand auf 1.000 EUR/t. Die Maßnahme soll für alle Lieferungen seit dem 5. Januar 2022 gelten.

Celanese geht davon aus, dass die „Bedingungen“ – gemeint ist wohl das hohe Niveau der Energiekosten – den Winter über andauern werden. Man werde die weitere Entwicklung aber im Auge behalten und die Kostenzulage entsprechend anpassen, heißt es von Unternehmensseite.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
Aktuelle Materialangebote anzeigen
Kostenlos und unverbindlich registrieren
© 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg