Composites: Auftrieb bei Harzen und Glasfasern reißt nicht ab

05.11.2021

Wenig Importe und eine eingeschränkte Verfügbarkeit in der Styrolstrecke sorgten bei den Preisen für mittelreaktive Orthoharze im Durchschnitt für neuerlichen Auftrieb. Allerdings war die Entwicklung je nach Anbieter und Abnahmemenge sehr uneinheitlich.

Trotz der hier und da doch nachlassenden Nachfrage nach einigen Vorprodukten schlägt sich diese Entwicklung nicht in deren Preisen nieder. Diese bleiben hoch bis sehr hoch, was auch im November keine Entspannung bei den Harzen bedeuten wird. Überraschend wurde der Styrolkontrakt Anfang November um 232 EUR/t höher fixiert, was den Orthoharzen zum Jahresende weiteren Auftrieb geben wird. Zudem wurden ausnahmslos alle Glasfaserprodukte deutlich teurer gehandelt und weitere Anhebungen stehen bevor. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg) im aktuellen Online-Report. 

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg