1,4-Butandiol: Ineos-Tochter ISP in Marl erklärt Force Majeure

21.12.2021

Zwischenprodukt-Anlagen von ISP am deutschen Standort Marl (Foto: Ineos)Zwischenprodukt-Anlagen von ISP am deutschen Standort Marl (Foto: Ineos)

Medienberichten zufolge hat International Specialty Products (ISP, Marl) für die Zwischenprodukte 1,4-Butandiol (BDO) und Tetrahydrofuran (THF) Force Majeure erklärt. Offenbar kam es Anfang Dezember beim Wiederanfahren der Anlagen in Marl nach einer einmonatigen Wartung zu einem technischen Problem.

Die ISP-Muttergesellschaft Ineos (Rolle / Schweiz), die das Werk 2019 von Ashland (Dublin, Ohio / USA; www.ashland.com) erworben hatte, wollte sich auf Nachfrage nicht zu dem Vorfall äußern. Dem Vernehmen nach wird sich der Neustart der Linie jedoch wohl um wenigstens zwei Wochen verzögern. Folgen könnte der Ausfall auf die Erzeugung von PBT haben. Der technische Kunststoff wird zu etwa 70 Prozent aus PTA sowie 30 Prozent aus BDO erzeugt.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg