BP: Chemisches Recycling von PET

01.11.2019

Mit der neuen Technologie sollen sich PET-Abfälle aufbereiten lassen, die bislang als nicht recycelfähig gelten (Abb: BP)Mit der neuen Technologie sollen sich PET-Abfälle aufbereiten lassen, die bislang als nicht recycelfähig gelten (Abb: BP)

Der Öl- und Petrochemiekonzern BP (London / Großbritannien) hat eine neue Technologie für das chemische Recycling von PET entwickelt. Mit „BP Infinia” ließen sich auch PET-Abfälle aufbereiten, die bislang als kaum oder nicht recycelfähig gelten und gegenwärtig in der Verbrennung oder auf Deponien landen, teilt das Unternehmen mit. Dazu zählten beispielsweise schwarze Lebensmittelschalen oder eingefärbte Flaschen. Das wiederaufbereitete PET erreiche Neuwarenqualität.

Um die Technologie eingehend zu testen, will BP in den USA zunächst eine Pilotanlage errichten. Die geplante Anlage in Naperville / Illinois, in die BP 25 Mio USD (22,6 Mio EUR) investiert, soll Ende 2020 den Betrieb aufnehmen.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Aktuelle Stellenangebote für die Kunststoffindustrie

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen

Material-Datenbanken

Material-Datenbanken zu Kunststoffen und Additiven
Recherchieren Sie rund 150.000 technische Datenblätter aus den Bereichen Kunststoffe, Elastomere und Additive.

Alle Funktionen und Services der Material-Datenbanken sind kostenlos zugänglich. Kontaktieren Sie unverbindlich Lieferanten und bestellen Sie Muster zu tausenden Werkstoffen.

Technische Datenblätter Kunststoff
Technische Datenblätter Kunststoff-Additive
Aktuelle Materialangebote anzeigen
Kostenlos und unverbindlich registrieren
© 1996-2023 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg