Frankreich: Verbot von Bisphenol A in Lebensmittelverpackungen

25.10.2011

Einstimmig hat die französische Nationalversammlung am 12. Oktober 2011 ein Verbot der Verwendung von Bisphenol A (BPA) in Lebensmittelverpackungen beschlossen. Ab 2013 soll das Gesetz für Verpackungen von Lebensmitteln für Kinder unter drei Jahren gelten, ab 2014 auch für alle übrigen Lebensmittelverpackungen. Die französischen Delegierten stützen ihre Entscheidung auf Untersuchungen der staatlichen französischen Agentur für Lebensmittelsicherheit Anses (Maisons-Alfort).

Während Gesundheitsorganisationen das Gesetz als Sieg feiern, reagiert die Verpackungsindustrie mit Unverständnis. „Die Entscheidung wird von aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht gestützt", führt beispielsweise der europäische Kunststofferzeugerverband PlasticsEurope (Brüssel / Belgien) aus. Es gebe keinen wissenschaftlichen Grund, ein getestetes und als sicher bestätigtes Produkt zu ersetzen.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg