Ikea: Einstieg in das Kunststoffrecycling

16.02.2017

Der Möbelgigant Ikea (Deutschland: Hofheim-Wallau) ist über eine Minderheitsbeteiligung von 15 Prozent an der niederländischen Unternehmensgruppe Morssinkhof Rymoplast (Lichtenvoorde / Niederlande) in das Kunststoffrecycling-Geschäft eingestiegen. Das Engagement der Schweden ist Teil des insgesamt 1 Mrd EUR umfassenden Investmentplans zur langfristigen Liefersicherung nachhaltiger Materialien. 

Die Niederländer verarbeiten sowohl sortierte Post-Consumer- als auch reine Industrie-Kunststoffabfälle. Die Verwertungskapazität liegt bei rund 200.000 t pro Jahr. Die Finanzspritze des Möbelhauses unterstützt Morssinkhof Rymoplast dabei, die Verwertungsmöglichkeiten und -kapazitäten für hochwertige Recycling-Kunststoffe weiter auszubauen.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_Website_News_Platzierung1_Rang2_300x200 (K2019) KWeb_Web_Nachrichten_R1_300x500_September/Oktober KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
KWeb_Startseite_R3_300x200

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg