Lanxess: Verkauf der Arlanxeo-Anteile abgeschlossen

10.01.2019

Arlanxeo produziert in Dormagen Kautschuk (Foto: Arlanxeo)Arlanxeo produziert in Dormagen Kautschuk (Foto: Arlanxeo)

Der Spezialchemie-Konzern Lanxess (Köln) hat am 31. Dezember 2018 den Verkauf seines verbliebenen 50-Prozent-Anteils am Kautschukunternehmen Arlanxeo (Maastricht / Niederlande) an Saudi Aramco (Dhahran / Saudi-Arabien) abgeschlossen. Alle zuständigen Kartellbehörden haben die erforderlichen Zustimmungen zu der im August 2018 angekündigten Transaktion erteilt.

Damit ist Saudi Aramco alleiniger Eigentümer von Arlanxeo. Im Gegenzug hat Lanxess rund 1,4 Mrd EUR erhalten. Der deutsche Chemiekonzern verwendet den Transaktionserlös zum Schuldenabbau. Arlanxeo stellt synthetische Elastomere vor allem für die Automobil- und Reifenindustrie, die Baubranche sowie den Öl- und Gassektor her.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Website_Nachrichten_R1_300x500_01.03-30.06.2020 KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg