Amcor: Beteiligung an "Flexibles"-Hersteller aufgestockt

29.09.2022

Schön bunt: Flexible Verpackungen, im Digitaldruckverfahren veredelt (Foto: ePac)Schön bunt: Flexible Verpackungen, im Digitaldruckverfahren veredelt (Foto: ePac)

Der Verpackungskonzern Amcor (Hawthorn / Australien) hat seine Minderheitsbeteiligung an ePac Flexible Packaging (Madison, Wisconsin / USA) erhöht. Der global aufgestellte Verpackungsmulti hatte im April 2021 bereits eine Summe „zwischen 10 und 15 Mio USD“ (10 bis 15 Mio EUR) in den Anbieter von flexiblen Verpackungen investiert. Jetzt wurde die Minderheitsbeteiligung mit weiteren 45 Mio USD aufgestockt.

2016 gegründet, vertreibt ePac seine Verpackungslösungen ausschließlich über eigene Online-Shops. Das Unternehmen verfügt weltweit über 25 Produktionsstandorte – davon vier in Europa – in denen die flexiblen Packstoffe im Digitaldruckverfahren veredelt werden. Verarbeitet werden neben PET- und metallisierten PET-Folien auch PE- sowie BOPP-Folien unter anderem zu Flach- und Standbodenbeuteln. Vor zwei Jahren hatte ePac zusätzliche Digitaldruckkapazitäten im französischen Bourgoin Jallieu in der Nähe von Lyon sowie im polnischen Poznan eingerichtet.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Aktuelle Stellenangebote für die Kunststoffindustrie

KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen

Material-Datenbanken

Material-Datenbanken zu Kunststoffen und Additiven
Recherchieren Sie rund 150.000 technische Datenblätter aus den Bereichen Kunststoffe, Elastomere und Additive.

Alle Funktionen und Services der Material-Datenbanken sind kostenlos zugänglich. Kontaktieren Sie unverbindlich Lieferanten und bestellen Sie Muster zu tausenden Werkstoffen.

Technische Datenblätter Kunststoff
Technische Datenblätter Kunststoff-Additive
Aktuelle Materialangebote anzeigen
Kostenlos und unverbindlich registrieren
© 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg