Armacell: Dämmstoffhersteller meldet Umsatz- und Gewinneinbußen

30.03.2021

Zum Portfolio gehören flexible Elastomerschäume der Marke Zum Portfolio gehören flexible Elastomerschäume der Marke "Armaflex" (Foto: Armacell)

Die Corona-Krise hat auch bei Armacell (Luxemburg) Schrammen hinterlassen. Für das vergangene Jahr meldete der Hersteller von flexiblen Dämmstoffen und technischen Schäumen vorläufigen Zahlen zufolge einen Umsatzrückgang von 8,4 Prozent auf 590,5 Mio EUR. Das bereinigte Ebitda sank derweil um 10,4 Prozent auf 119,6 Mio EUR. Dass diese Werte nicht stärker nachgaben, führte das Unternehmen auf die Diversifizierung in Bezug auf Geografie, Segmente und Marktanwendungen, die breite Produktpalette sowie Kostensenkungen zurück.

Armacell zeigt sich mit den Ergebnissen daher auch nicht unzufrieden. „In einem komplexen und herausfordernden Umfeld hat sich unser Geschäftsmodell erneut als widerstandsfähig erwiesen“, sagt President & CEO Patrick Mathieu. „Dank unserer globalen Reichweite und unserer Aktivitäten in mehreren Segmenten haben wir das Jahr in relativ guter Verfassung beendet.”   

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg